Wie entsteht ein Dossier?

Klimawandel: Was wissen wir?

Bevor Forschungsergebnisse als „gesichertes Wissen“ gelten, werden sie von Expertinnen und Experten des jeweiligen Faches kritisch geprüft. Danach werden sie veröffentlicht, damit andere Wissenschaftler weltweit die Ergebnisse lesen, diskutieren und gegebenenfalls überprüfen können. Ziel dieses so genannten Review-Prozesses ist es, Qualität und Zuverlässigkeit wissenschaftlicher Ergebnisse nach einheitlichen Standards sicherzustellen.

Klimawissen auf Klimanavigator.de

Die Dossiers aus der Rubrik Klimawissen auf dieser Website entstehen nach einem ähnlichen Prinzip: Jedes Dossier hat einen Leitautor/in, der den aktuellen Stand des Wissens zu dem jeweiligen Thema kennt und überblicksartig dokumentiert. Die Regeln sehen vor, dass er/sie dabei nur auf „gesichertes Wissen“ zurückgreift, also auf wissenschaftliche Ergebnisse, die veröffentlicht sind und der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird jedes Dossier vor der Veröffentlichung von einem oder mehreren wissenschaftlichen Gutachtern kritisch gelesen – eine Art Review-Prozess im Kleinen.

Wie entsteht ein Dossier?

Das Redaktionskomitee des Klimanavigators, gewählt von den Portalpartnern, sammelt Vorschläge, wählt Themen aus und sucht nach geeigneten Leitautoren. Der Leitautor/die Leitautorin entwickelt ein Konzept, welche Einzelthemen bzw. -beiträge das Dossier enthalten soll, ob weitere Autoren eingebunden werden sollen und wenn ja, welche. Häufig werden auch Themen von den Portalpartnern vorgeschlagen.

Sind die Dossierbeiträge zusammengestellt, legt das Redaktionskomitee einen oder mehrere Gutachter fest und leitet das Dossier zur Begutachtung an diese weiter. Die Gutachter prüfen, ob inhaltlich korrekt gearbeitet wurde, und machen gegebenenfalls Änderungsvorschläge. Leitautoren sind verpflichtet, Einwände zu berücksichtigen, berechtigte Anmerkungen und Ergänzungen einzuarbeiten oder aber strittige Punkte durch entsprechende wissenschaftliche Veröffentlichungen zu belegen.

Erst wenn dies geschehen ist, alle Anmerkungen geprüft und etwaige Kritikpunkte in angemessener Weise berücksichtigt sind, gibt das Redaktionskomitee den Beitrag frei und das Dossier erscheint auf der Website.

Die Geschäftsstelle am Climate Service Center unterstützt alle Schritte des Prozesses, übernimmt die Koordination und organisiert die Kommunikation aller Beteiligten untereinander.

Der Ablauf Schritt für Schritt

  1. Redaktionskomitee entscheidet über Themen der Dossiers und Leitautoren.
  2. Geschäftsstelle des Klimanavigators spricht mögliche Leitautoren an.
  3. Leitautor/ Leitautorin erstellt ein Konzept, benennt gegebenenfalls Co-Autoren.
  4. Redaktionskomitee entscheidet über Konzept, leitet das Konzept an alle Portalpartner zur Information und gegebenenfalls Ergänzung weiter und sucht geeignete Gutachter.
  5. Leitautor/in erstellt das Dossier, prüft Beiträge von Co-Autoren.
  6. Geschäftsstelle prüft unter anderem auf Lesbarkeit und Verständlichkeit, gibt Text an Gutachter weiter.
  7. Gutachter prüfen inhaltlich (wissenschaftliche Qualität, ausreichende Belege, Vollständigkeit) formulieren Anmerkungen, Rückfragen ggf. Änderungsvorschläge.
  8. Dossier wird durch Leitautor/in nach Anregungen der Gutachter überarbeitet.
  9. Redaktionskomitee erhält Dossier zur Durchsicht, prüft, ob die Ziele umgesetzt sind, und entscheidet über Veröffentlichung.
  10. Dossier erscheint auf klimanavigator.de
Weitere Infos erhalten Sie unter:

Climate Service Center 2.0
Eine Einrichtung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH

Fischertwiete 1 (Chilehaus)
20095 Hamburg

Susanne Schuck-Zöller
Susanne Schuck-Zöller
+49 (0) 40 226 338 404

Hier können Sie auch Anregungen zur Verbesserung des Portals geben oder Ihren Wunsch auf Beteiligung anmelden.
susanne.schuck@hzg.de