Climate Service Center Germany (GERICS)

47
  • Hier eine Auswahl der bereits erstellten oder derzeit in Arbeit befindlichen Projekte und Produkte:

Stadtbaukasten

Das modular aufgebaute Beratungsinstrument unterstützt Städte und Gemeinden bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels und kombiniert dabei Klimaschutz und –anpassung. Durch die Flexibilität und Transparenz bietet es eine maßgeschneiderte Beratung. Eine Schnittstelle des Stadtbaukastens existiert zum Unternehmensbaukasten.[1]

Climate-Fact-Sheets

In Zusammenarbeit mit der KfW hat das Climate Service Center die Climate-Fact-Sheets entwickelt. Sie fassen in kompakter, übersichtlicher Form mit Texten, Tabellen und Diagrammen auf fünf bis sechs Seiten die wesentlichen Klimacharakteristika und die zukünftige Klimaentwicklung individueller Länder oder Regionen auf der ganzen Welt zusammen. Mit ihrer länderspezifischen, einheitlichen und verlässlichen Datengrundlage stellen die Climate-Fact-Sheets ein neues, Zeit und Aufwand sparendes Recherche- und Planungstool dar.[2]

Climate-Focus-Paper

In Zusammenarbeit mit der KfW entstand ein Konzept auf Basis der Climate-Fact-Sheets für ein Faktenblatt namens Climate-Focus-Paper zu wissenschaftlichen Themen, die von großer Relevanz für Projektmanager und Technische Sachverständige der KfW sind. Damit geben sie eine Hilfestellung bei der Konzipierung von Projekten und Investitionen und insbesondere bei der Entwicklung und Genehmigung von “Climate Feasibility Studies”.

Climate-Focus-Paper "Cities and Climate Change"[3]

Climate-Focus-Paper "Global Sea Level Rise"[4]

Climate-Focus-Paper "Regional Sea Level Rise - South Asia"[5]

IMPACT2C Web-Atlas

Der Webatlas des inzwischen abgeschlossenen EU-Projektes IMPACT2C (Quantifying projected impacts under 2C warming) unterstützt - als neues Produkt - sowohl die Kernaufgaben von GERICS, als auch die Wirtschafts-, Umwelt -und Klimapolitik der EU in internationalen Verhandlungen (z.B. COP21). Der Webatlas wurde im März 2016 für den größten IT-Wirtschaftspreis Österreichs „eAward“ in der Kategorie Web & E-Commerce nominiert. IMPACT2C war ein vierjähriges multidisziplinäres und europaweites EU-Forschungsprojekt (mit 29 Partnerinstitutionen, koordiniert von GERICS), in dem untersucht wurde, welche möglichen Auswirkungen eine globale Erwärmung von 2°C in Europa und drei besonders verletzlichen Regionen (Bangladesch, Malediven, Niger) in Bezug auf Vulnerabilitäten, Risiken und ökonomische Kosten hat.[6]

Anpassungshandbuch: "Adapting to climate change: methods and tools for climate risk management"

This guidebook, Adapting to climate change: methods and tools for climate risk management, seeks to provide organisations with the information they need in order to understand the range of issues involved in adaptation, and to help them make informed decisions about how they may make progress with adaptation planning in practice.[7]

Nationales Assessment zum Klimawandel in Deutschland

Den internationalen Forschungsstand zur Entwicklung des Klimawandels und möglichen Folgen für Deutschland stellt erstmals ein von GERICS vorbereitetes Kompendium für alle Problemfelder, Naturräume und Sektoren dar. Es ist im Springer Verlag erschienen.Ein Teil des Buches "Klimawandel in Deutschland" beschäftigt sich damit, wie mit diesen Risiken umzugehen ist, ein weiterer mit möglichen Anpassungspolitiken. Damit bricht das Buch die Inhalte des Fünften IPCC-Sachstandsbericht auf Deutschland herunter und setzt sie zu den hiesigen gesellschaftlichen Verhältnissen in Beziehung. Der Weltklimabericht wird ergänzt durch weitere wissenschaftliche Arbeiten, graue Literatur und Fallstudien. Die Autoren lassen eigene Forschungen einfließen und setzen sie in Beziehung zum gegenwärtigen internationalen Forschungsstand. Es handelt sich also um ein "Assessment", das beansprucht, die internationale Forschungslage darzustellen und zu interpretieren.[8]

Adresse

Climate Service Center Germany (GERICS)
Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Chilehaus, Eingang B
Fischertwiete 1
20095 Hamburg

Telefon: +49-(0)40-226 338 404
Telefax: +49-(0)40-226 338 163

susanne.schuck@hzg.de

http://www.climate-service-center.de