Institut für Küstenforschung mit seinem Norddeutschen Klimabüro am Helmholtz-Zentrum Geesthacht

250
Steckbrief Illustration

Das Institut für Küstenforschung mit seinem Norddeutschen Klimabüro

Das Institut für Küstenforschung erarbeitet die wissenschaftliche Grundlage für ein nachhaltiges Management von Küstenräumen, und bedient sich dabei sowohl natur- als auch gesellschaftswissenschaftlicher Kompetenz. Der klimabezogene Forschungsschwerpunkt liegt dabei auf der Analyse des vergangenen, aktuellen und künftig möglichen Wandels der Küsten unter Berücksichtigung globaler Faktoren, vor allem auch des globalen Klimas. Hierfür werden Modellsysteme und Messsysteme entwickelt, um eine Beschreibung der langfristigen Veränderungen im Küstenraum zu ermöglichen. Szenarien liefern mögliche Entwicklungspfade und erlauben die Entwicklung von Anpassungs- und Risikominderungsmaßnahmen. Die beiden internationalen wissenschaftlichen Programme zur Klimaforschung im Ostseeraum, BALTEX, und zur globalen Küstenforschung, LOICZ, haben beide ihre zentralen Knoten am Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Das Institut für Küstenforschung ist Teil des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung.

Das Norddeutsche Klimabüro ist Partner für Klimafragen in Norddeutschland. Als Bestandteil des Instituts für Küstenforschung und Partner des KlimaCampus Hamburg betreibt das Norddeutsche Klimabüro einen wissenschaftlich basierten Dialog mit Öffentlichkeit und Entscheidern in Norddeutschland. Auf diese Weise werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Instituts für Küstenforschung und des KlimaCampus Hamburg für Partner in Entscheidungsdynamiken anschlussfähig gemacht.

Adresse

Institut für Küstenforschung mit seinem Norddeutschen Klimabüro
Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH
Max-Planck-Str. 1
21502 Geesthacht

insa.meinke@hzg.de

http://www.hzg.de/institute/coastal_research/index.html.de