Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

1500

Folgenabschätzung des Klimawandels für die Wasserwirtschaft und den Meeresspiegelanstieg

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserbewirtschaftung in Niedersachsen spielen für den NLWKN eine zentrale Rolle. Die mögliche Veränderung von wasserwirtschaftlichen Kennwerten bei Hoch- und Niedrigwasser im Binnenland und des Meeresspiegels an der Küste sollen abgeschätzt werden. Hierzu werden Modellierungen im Bereich des Wasserhaushaltes, des Stoffhaushaltes und des Sedimenttransportes durchgeführt. Die Simulationsergebnisse schaffen belastbare Grundlagen für die Planung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen.

Übertragung wissenschaftlicher Methoden in die fachliche Praxis

Im Zuge verschiedener Forschungsprojekte ist der NLWKN in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen und fachlichen Praxispartnern daran beteiligt, Methoden zur Analyse des Klimawandels und seiner möglichen Folgen zu entwickeln und anzuwenden. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen u.a. den Gewässerkundlichen Landesdienst befähigen, den Faktor Klimawandel bei seinen Aufgaben mit zu berücksichtigen. Außerdem soll der gesetzlichen Forderung (laut WHG §6 (1), §73 (6), §75 (6) sowie der Richtlinie 2007/60/EG) Rechnung getragen werden, den Auswirkungen des Klimawandels auf das Auftreten von Hochwasser sowie auf die Gewässerbewirtschaftung vorzubeugen.

Information und Partizipation der Öffentlichkeit

Ein wichtiger Schritt zur Verbreitung des Wissens um den Klimawandel und seiner Folgen ist die Kommunikation der Erkenntnisse in der Öffentlichkeit. Zu dieser zählen neben anderen Fachbehörden auch Kommunen und Bürger sowie vor allem die politischen Entscheidungsträger.Deshalb hat der NLWKN in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover eine Online-Bürgerbefragung organisiert: „Bürger mit ins Boot holen - aber wie?" Ziel der gemeinsamen Befragung war es, das derzeitige Bewusstsein für Klimawandel und Hochwasserrisiko zu erfassen. Zukünftig sollen auf Basis dieser Ergebnisse entsprechende Informationen u.a. auf den Seiten des NLWKN zur Verfügung gestellt werden.

Entwicklung von Anpassungsstrategien

Neben der Analyse des Klimawandels und seiner möglichen Folgen kümmert sich der NLWKN auch um die Beratung von politischen Entscheidungsträgern im Hinblick auf mögliche Anpassungsmaßnahmen bzw. -strategien. Hierzu erfolgte u.a. die Mitarbeit in der durch die Landesregierung 2008 ins Leben gerufenen Regierungskommission Klimaschutz. Diese erarbeitete bis 2012 die "Empfehlung für eine niedersächsische Klimaschutzstrategie" sowie die "Empfehlung für eine niedersächsische Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels". Gleichzeitig vertritt der NLWKN zusammen mit dem Umweltministerium das Land Niedersachsen in den Bund-Länder-Fachgesprächen "Klimamodelldaten" und "Klimafolgen".
Adresse

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
26506 Norden

uwe.petry@nlwkn-hi.niedersachsen.de

http://www.nlwkn.niedersachsen.de