Klimawandel und Gesundheit

Extremwetter

Extremwetter können direkte und indirekte Folgen auf die menschliche Gesundheit haben. Brände, Überschwemmungen, Stürme oder Erdrutsche bergen direkte Gefahren und sind oftmals lebensbedrohend.

@ pixabay/David Karich

@ pixabay/David Karich

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich etwa 60.000 Menschen, vorwiegend in Entwicklungsländern, solchen Katastrophen zum Opfer fallen. Doch auch Europa ist von Extremwetter bedroht. So starben im Jahr 2014 an Pfingsten mindestens fünf Menschen bei einem schweren Unwetter in Nordrhein-Westfalen. Große Hitze und Hitzewellen wiederum belasten das Herz-Kreislaufsystem und die Atemwege. Durch die Hitzewelle 2003 kamen in Europa schätzungsweise 70.000 Menschen ums Leben (Robine et al. 2008).